Im Studio: Frühstücksradio

Jetzt läuft: Madonna - True Blue

Webradio starten

Bayerische Zeitungsverleger bekommen Unterstützung

Der Anteil der Zeitungen und Zeitschriften am Werbemarkt ist in den
vergangenen Jahren stark gesunken - zugunsten großer Internetkonzerne
wie Google und Facebook. Kein fairer Wettbewerb, kritisieren die
Verleger - und bekommen Zustimmung aus der Politik.
  Die Zeitungsverleger fordern einen besseren
Schutz ihrer Rechte an digitalen Presseprodukten und Änderungen beim
Mindestlohn für Zusteller. Laut DPA sichert Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer
(CSU) den Verlegern zu, sich für ihre Anliegen einzusetzen:
"Die bayerische Staatsregierung wird Sie dabei unterstützen; darauf
können Sie sich verlassen", sagte der CSU-Chef am Sonntagabend in
Straubing. Das Problem sei eher, auch die nötige Unterstützung in
Berlin zu bekommen.

Der Vorsitzende des Verbands der Bayerischen Zeitungsverleger (VBZV),
Andreas Scherer, hatte zuvor moniert: "Die internationalen
Technik-Plattformen übernehmen unsere wertvollen Inhalte, vermarkten
sie und verdienen damit das Geld, das uns bei der Finanzierung von
Qualitätsjournalismus fehlt." Und dies, ohne sich um nationale
Steuern zu kümmern. "So finanzieren Bayerns mittelständische
Medienhäuser die Global Player, die hier regional nicht verwurzelt
sind", sagte Scherer bei der Jahrestagung des VBZV. "Das kann so
nicht bleiben." Der Vorschlag der EU-Kommission für ein europäisches
Verlegerrecht sei daher ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Scherer, der die Geschäftsführung der "Augsburger Allgemeinen"
leitet, kritisierte auch die Ausgestaltung des Mindestlohns im
Bereich der Zeitungszustellung. Eine Kostenentlastung sei hier
dringend erforderlich.

Die Auflagen der bayerischen Zeitungen sind im vergangenen Jahr um
1,6 Prozent auf rund zwei Millionen Exemplare gesunken. Der Rückgang
fiel erneut deutlich geringer aus als im Bundesdurchschnitt mit 6,6
Prozent. Die digitalen Zeitungsausgaben tragen dabei immer mehr zur
Auflage der Tagespresse bei. Ihr Anteil stieg im vierten Quartal 2016
in Deutschland um rund ein Fünftel auf erstmals mehr als eine Million
verkaufte E-Paper-Exemplare. In Bayern sind es bei den 36
VBZV-Mitgliedsverlagen 128 000 Exemplare.

Sorgen bereitet den Verlegern der erneute Rückgang der Anzeigen. Der
Netto-Umfang sank in Bayern um 6,9 Prozent. Die Zahl der
festangestellten Redakteure in den Mitgliedsverlagen stieg im
vergangenen Jahr um mehr als 100 auf über 2200.

Anfang 2017 starteten die bayerischen Zeitungsverleger eine
gemeinsame Marketingkampagne unter dem Slogan "Meine Zeitung - Jedes
Wort wert". In drei über das Jahr verteilten Wellen geht es in
Zeitungsanzeigen, Hörfunkspots, Plakat-, TV- und Kinowerbung um die
Tageszeitung als Qualitätsmedium. "Die Tageszeitung ist ein Garant
für professionelle, unabhängige und seriöse Berichterstattung und
damit auch ein Schutzschild der Demokratie", erklärte der
Hauptgeschäftsführer des VBZV, Markus Rick. "Das müssen wir im
Zeitalter von Fake-News und Hasskommentaren noch viel deutlicher
machen.

Meldung vom 20.03.2017 13:24 Uhr

Zurück

Weitere Nachrichten

Landkreis Cham verleiht Inovationspreis für Anti-Keim-Mittel

Der Landkreis Cham hat gestern Abend den Innovationspreis „Beste Aussichten“ vergeben. Ausgezeichnet wurden die beiden Malermeister Anton und Sandro Heindl aus Roding. Sie haben mit „Ultra Clean“ eine (…)

Weiterlesen …

Busfahren in Regensburg wird teurer

Busfahren wird in Regensburg zum ersten Januar teurer. Die Ticketpreise steigen um durchschnittlich 2,8 Prozent. Ein Einzelticket kostet damit besispielsweise 10 cent mehr. Der RVV reagiert damit nach (…)

Weiterlesen …

Roboter bald in Hotels im Landkreis Cham im Einsatz

Der Tourismus im Landkreis Cham geht neue Wege: wie jetzt auf dem dritten IT-Forum am Technologie-Campus Cham bekannt wurde, sollen bald zwei Service-Roboter namens Pepper in Hotel-Lobbys plaziert (…)

Weiterlesen …

Bomben in Neutraubling entschärft

Im Rahmen von Erschließungsmaßnahmen eines Baugebietes im Südosten der Stadt Neutraublingwird seit Mitte Oktober von einem Spezialunternehmen das Gelände nach Blindgängern aus dem II. Weltkrieg (…)

Weiterlesen …

Experten des Uniklinikums Regensburg informieren über Krebs

Die Veranstaltungsreihe „Universitätsmedizin im Zentrum“ möchte die Menschen in und um Regensburg über die moderne universitäre Medizin informieren. Am Donnerstag ab 17 Uhr geht es in der dritten (…)

Weiterlesen …

Schon wieder Stau auf der A 3 bei Regensburg

Auf der A3 bei Regensburg hat am Donnerstag Morgen schon wieder eine Serie von Auffahrunfällen zu massiven Behinderungen geführt. Dabei wurde auch eine Polizistin leicht verletzt. Auf der Anfahrt zur (…)

Weiterlesen …

Innovationspreis im Landkreis Cham

Der Landkreis Cham verleiht am Donnerstag Abend wieder seinen Innovationspreis.Mit ihm werden alle zwei Jahre Firmen oder Unternehmer für besonders zukunftsweisende Ideen geehrt. Nominiert sind in (…)

Weiterlesen …

Auszeichnung für Frau aus Nittendorf

Für ihr großes Engagement in gleich mehreren Ehrenämtern wurde am Donnerstag eine Oberpfälzerin ausgezeichnet. Staatsministerin Melanie Huml hat am Vormittag das Ehrenzeichen des bayerischen (…)

Weiterlesen …

Straubing:Taschen aus alten Polizeiuniformen-online Verkauf startet

Alte Uniformen der bayerischen Polizisten in den Farben Grün und Beige werden nicht alle entsorgt - viele werden zu Taschen und Rucksäcken umgenäht. Ab Donnerstag (17.00 Uhr) sind die in den (…)

Weiterlesen …

16 Jähriger aus Rohr stirbt bei Zusammenstoß mit einem Sprinter

Ein Jugendlicher aus Rohr im Landkreis Kelheim ist am Abend tödlich verunglückt. Der 16 Jährige ist mit seinem Mofa frontal mit einem Kleintransporter zusammengestoßen. Die Polizei geht davon aus, (…)

Weiterlesen …

Das Wetter in:

Temperatur:---°C
Luftfeuchte: ---%
Luftdruck: --- hPa
Nebel
5°/13°
Morgen:
10°/19°
Übermorgen:
7°/12°
mehr...

Verkehr

A3 Regensburg Richtung Nürnberg- zwischen Neumarkt-Ost und Neumarkt Gefahr durch defektes Fahrzeug auf dem rechten Fahrstreifen
mehr...

Blitzer

Aktuell keine Meldungen vorhanden.